Plakatbild Der kleine Eisbär

„Der kleine Eisbär“
von Hans de Beer
Januar 2006

Bilder

Stück

Der kleine Eisbär Lars, der alleine mit seinem Vater am Nordpol lebt, wünscht sich nichts mehr als jemanden, mit dem er spielen kann – einen Freund eben!

Als er eines Tages alleine auf der Eisscholle bleibt, während sein Vater sich um den Fischfang kümmert, hört er ein leises Wimmern und rettet Lena Schneehase aus einem Schneeloch. Kaum haben sich die beiden kennen gelernt, erleben sie ihr erstes kleines Abenteuer und werden richtig dicke Freunde. Bald schon haben sie eine fantastische Entdeckung gemacht! Sie haben ein Ei gefunden, aus dem gerade das Schneegansküken Pieps herausgeschlüpft ist. Als Pieps und der kleine Eisbär jedoch auf einer kleinen Eisscholle vom Packeis abtreiben, wird es sehr abenteuerlich und eine lange Reise beginnt für die beiden Freunde.

Sie treiben so weit weg, bis sie zu den Tropen. Obwohl die neue Umgebung recht interessant ist, bekommt Lars sehr schnell Heimweh. Gut, dass ihnen Hippo das Flusspferd helfen möchte. Es soll da ein Schiff geben, das sie bis zum Nordpol fahren würde. Auf dem Schiff lernen sie die Schiffskatze Nemo kennen und erfahren sobald, dass das Schiff leider nicht zum Nordpol fährt. Bei dem Getummel im Schiff verliert der kleine Eisbär seine Freundin Pieps. Wird er sie wieder finden? Wird er mit ihr wieder zum Nordpol gelangen und seinen Vater und seine Freundin Lena Schneehase endlich wieder sehen?

Autor

Hans de Beer wurde 1957 im holländischen Muiden, in der Nähe von Amsterdam, geboren. Er studierte zunächst Geschichte, dann Illustration an der Rietfeld-Akademie in Amsterdam. Er zeichnete verschiedene Serien für niederländische Kinderzeitschriften, bevor die Bilderbücher über den kleinen Eisbären entstanden. Inzwischen wurden die Bücher in vielen Ländern in mehr als 25 Sprachen veröffentlicht. Hans de Beer erhielt zahlreiche internationale Preise, unter anderem den japanischen Owl Price und das französische Oktagon.

„Als ich eine Figur suchte, habe ich mich für einen Eisbären entschieden, weil ich ein Tier haben wollte, das durch seine Präsenz seine Umgebung verändert. Außerdem sollte er süß und rund und mit viel Fell sein. Und ich wollte ein Tier, das es in Bilderbüchern noch nicht gab. Damals gab es noch keine Geschichten mit Eisbären. Kinder können sich sehr mit den Gefühlen in den Geschichten identifizieren. Lars ist offen für Fremde oder auch für ungewöhnliche Begebenheiten. Natürlich hat er auch Angst, aber er schreckt vor neuen Dingen nicht zurück. Lars ist eigentlich ein kleiner Eisbär mit den Gefühlen eines Kindes.“

Hans de Beer

Ensemble

Lars, der Kleine EisbärMarkus Schwab
Pieps, das SchneeganskükenIngrid Martin
Lena, der SchneehaseSabine Hirsch
Papa EisbärFalko Fischer
Hippo, das FlusspferdXiavonne Schenk
Nemo, die SchiffskatzeSimone Berchtenbreiter
Theo, der kleine TigerFabian Schütz
Papa TigerNorbert Ebner
Der Polarforscher
Johnny, der Barkeeper
Christian Schnappinger
ErzählerinBärbel Gruber
Irene Berchtenbreiter
 
RegieIrene Berchtenbreiter
Simone Berchtenbreiter
BühnenbildPeter Neumann
BühnenbauCarlos Wildner
Jürgen Schwab
Stefan Grundei
Andreas Gärtner
LichtArne Redl
KostümeHelga Wagner
Tanja Gärtner
Susanne Schaule
MaskeJulia Böggemann
Christiane Böggemann
Plakat
Programmheft
Flyer
Peter Neumann
Kartenbestellung
Kartenverkauf
Gertraud Lehm

 

Menü schließen