Plakatbild Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)

„Shakespeares sämtliche Werke
(leicht gekürzt)“
von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield
April 2013

Bilder

Stück

38 Theaterstücke – darunter „Romeo und Julia“, „Was ihr wollt“, „Hamlet“ und „Ein Sommernachtstraum“ – und 154 Sonette: das entspricht etwa 120 Stunden Spielzeit.

Nicht bei uns! Wir schaffen das in hundert Minuten!

Das ist die Vorgabe von Regisseur Andreas Gärtner, der das Stück „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ der amerikanischen Schauspieler Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield inszeniert.

Die drei Amerikaner hatten die Idee, alle Werke des englischen Dramatikers William Shakespeare mit ihren insgesamt 1.834 Rollen zusammenzufassen. 1987 feierten sie damit auf dem Edinburgh Festival Fringe Premiere. Und seitdem ist das Stück zu einem erfolgreichen Bühnenstück geworden – besonders in London.

Aber auch an der Berliner Vaganten Bühne steht das Stück seit 1997 auf dem Spielplan. Voraussetzung hierfür war eine Übersetzung ins Deutsche, was sich wegen der vielen Wortspiele und Anspielungen auf den englischen Kulturkreis als äußerst schwierig erwies.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler schlüpfen nach- und durcheinander in eine Fülle der großen und kleinen Charaktere, unabhängig von Alter, Geschlecht oder der im vorherigen Augenblick gespielten Rolle. Dadurch entsteht ein bisweilen komischer Mix aus allem, was Shakespeare hergibt.

Seien Sie gespannt auf eine etwas andere Inszenierung der Balkonszene aus „Romeo und Julia“, auf Reduzierung „Hamlets“ auf die wesentlichen Passagen und Aussagen und noch vieles mehr … in hundert Minuten!

Ensemble

 Markus Schwab
 Stefan Grundei
 Norbert Ebner
 Ulrike Singer
 Simone Seitz
 Jenifer Losanno
 Falko Fischer
 
RegieAndreas Gärtner
BühneCarlos Wildner
Jürgen Schwab
Andreas Martin
Barbara Melcher
Licht und TonArne Redl
Christian Magnussen
Klaus Lihotzky
MaskeSabine Hirsch
Yvette Harnisch
Elif Akdan Martins
PlakatMarkus Seitz
KasseGertraud Lehm

 

Menü schließen